40 Jahre ALUMAT Frey

Presseartikel Detail
Gründer von ALUMAT: Inge und Harry Frey
Foto: ALUMAT Frey
Presseartikel Detail
Geschäftsführerin Claudia Rager-Frey
Foto©multivisualart

Es sollte ein großes Fest werden. Doch wie viele andere Unternehmen erlauben es die weltweiten Einschränkungen nicht, das Firmenjubiläum 40 Jahre ALUMAT Frey am 1. Mai gebührend mit Mitarbeitern, Partnern und Freunden zu feiern.

Wie alles begann 
Wer weiß, wäre Harry Frey, der Firmengründer und Erfinder damals nicht über eine Türschwelle gestolpert, so hätte es diese bahnbrechende Erfindung möglicherweise nie gegeben. Zum Glück – so kann man mit Fug und Recht behaupten -, denn diese schmerzhafte Erfahrung trieb ihn fortan an, eine sinnvolle Alternative zu den unnötigen und zugleich gefährlichen Stolperschwellen, die überall eingebaut waren zu entwickeln. Wir schreiben das Jahr 1980 - weltweit eine sehr bewegte Zeit - war zugleich das Geburtsjahr von ALUMAT. Gemeinsam mit seiner Frau Inge gründete er das heute weltweit tätige Unternehmen. Sie übernahm im kaufmännischen Bereich das Zepter, während er mit den ersten beiden Mitarbeitern im Keller seines Wohnhauses an Neuentwicklungen tüftelte. Und, wie sollte es damals anders sein, diente die Garage als Lager. Das war der Start der Erfolgsgeschichte von ALUMAT. 

Anfangs fokussierte man sich vornehmlich auf die Abdichtung von Fenstern und Türen. Doch bereits 1988 erreichte die erste Innovation - eine Türdichtung für schwellenlose Übergänge bei Innentüren die Marktreife. Die geniale Idee von Harry Frey: Türen mit sich anziehenden Magnetprofilen abzudichten war geboren – eine bahnbrechende Methode zu dieser Zeit.

Barrierefreiheit auf höchstem Niveau – die Magnet-Nullschwelle 
Mit der sicheren Abdichtung von schwellenlosen Übergängen bei Außentüren wartete damals die nächste extrem schwierige und bautechnisch höchst diffizile Herausforderung auf ihn. Heute - Jahre später- zählen ebene Übergänge ohne gefährliche Stolperfallen längst zum Stand der Technik. Sie sind für alle Generationen komfortabel, benutzerfreundlich und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit. 

Es bedarf weitere neun Jahre Entwicklung, bis Harry Frey sein hoch gestecktes Ziel mit seiner Magnet-Nullschwelle erreichte. Diese einzigartige, patentierte Lösung mit einer Entwässerung unterhalb der Magnet-Profile sorgt für absolute Sicherheit vor Wassereintritt, Luftzug und Schallübertragung.  Über Jahrzehnte positives Feedback der Architekten und zufriedener Kunden spornen den 93-jährigen noch immer an. Auf die Frage, wann er denn an den Ruhestand denkt, antwortet Harry Frey: „Ich habe noch so viele Ideen, die ich gemeinsam mit unserem jungen Team entwickeln möchte“.  

Pionierarbeit für Funktion und Style
ALUMAT hat mit Abstand die größte Pionierarbeit auf dem Gebiet der schwellenlosen Türen geleistet. Nirgendwo anders trifft man auf derartiges Spezialwissen und Praxiserfahrung. 

Erfolgsfaktoren sind die bis ins letzte Detail ausgefeilte Technik sowie das bewerte und mehrfach ausgezeichnete edle Design. Ebenso erfolgreich führt die diplomierte Betriebswirtin Claudia Rager-Frey, das Firmenunternehmen seit 2016 international fort. Stolz präsentiert sie die jüngste Anerkennung ihres innovativen Produkts: Den German Design Award Gold 2020 für die weltweit erste passivhauszertifizierte Nullschwelle in der Kategorie Universal Design. Gute Aussichten für die Zukunft des Familienunternehmens: Auch die nachfolgende Generation scheint mit Felix, ihrem 10-jährigen Sohn, das Erfindergen vom Großvater geerbt zu haben. 

Kontakt:  
Claudia Rager-Frey
Dipl.-Kffr. Univ. – Geschäftsführung
 
ALUMAT Frey GmbH
Im Hart 10
87600 Kaufbeuren
Tel: +49 (0) 8341-4725
www.alumat.de
claudia.frey@alumat.de

Abdruck: honorarfrei


Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Presseartikel Detail

Sie möchten eine persönliche Beratung oder Informationsmaterial bestellen?
Gerne helfen wir Ihnen weiter.


Adresse

ALUMAT-Frey GmbH
Im Hart 10
D-87600 Kaufbeuren

Kontakt

Tel. +49 8341 / 47 25
Fax +49 8341 / 7 42 19
info@alumat.de


© ALUMAT

Immer häufiger wird für Wohnungen, aber auch für ganze Gebäude vom Auftraggeber verlangt, diese barrierefrei zu gestalten. Sämtliche Übergänge (Haus-, Balkon- und Terrassentüren) müssen dabei schwellenfrei sein. Wir helfen Ihnen dabei. Unsere barrierefreien Magnetdoppeldichtungen sind für alle Türarten, etwa Holz, Kunststoff und Aluminium geeignet. Auch in Altbauten kann unsere barrierefreie Null-Schwelle nachträglich eingebaut werden.

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben